Wer kennt das nicht? Erst sucht man ewig im Netzt bis man endlich ein Video gefunden hat, dass einem erklärt wie man Sauerteig richtig dehnt und faltet oder welchen Funktionsumfang das neue WordPress-Plugin hat. Aber dann dauert das Video 20 min., obwohl man doch gar keine Zeit hat und die SprecherInnen reden dann auch noch so langsam, dass man eigentlich gar keine Wahl hat, als das Video zu beschleunigen…

Wie kommt es eigentlich, dass kaum jemand in Videos (oder auch Podcasts) normal spricht? Meist wird instinktiv überbetont und bewusst langsam gesprochen. Dass das negative Auswirkungen auf die Motivation[1] und die Konzentration hat, ist schon lange bekannt.

Aber wie wirkt es sich aus, wenn man das Video einfach schneller ablaufen lässt? Kann man das Problem damit einfach aushebeln?

Eine neue Studie vom November 2021 kann diese Frage beantworten. Die Gruppe der Teilnehmenden war mit 231 Studenten der UCLA nicht nur sehr klein, sondern auch sehr homogen. Deswegen sind die Ergebnisse zwar nur bedingt verallgemeinerbar, trotzdem liefert sie aber erste Anhaltspunkte zu einer sehr spannenden Frage: Welchen Einfluss hat eine erhöhte Abspielgeschwindigkeit auf das Lernen? Die Antwort: Keinen![2]

Die Ergebnisse der Studie waren sehr eindeutig: es macht keinen Unterschied, ob man ein Video mit normaler, anderthalbfacher oder sogar doppelter Geschwindigkeit sieht. Erst bei mehr als doppelter Geschwindigkeit leidet das Verständnis. Außerdem gaben 85% der Befragten an, Vorlesungsvideos nur bei erhöhter Geschwindigkeit anzusehen. [3]

Was ergibt sich daraus für die Erwachsenenbildung? Zunächst einmal sollte bei der Wahl des Videoplayers darauf geachtet werden, dass die Lernenden die Geschwindigkeit selbst einstellen können. Aber das ist ja heutzutage ohnehin Usus. Das wichtigste ist deswegen wahrscheinlich einfach, dass man den Lernenden das Bewusstsein mitgibt, dass ihr Lernerfolg nicht von irgendwelchen standardisierten Vorgaben abhängt, sondern dass sie selbst die Verantwortung dafür tragen und deswegen selbst entscheiden dürfen – oder sogar müssen – wie sie am besten lernen.


[1]     Guo, P., Kim, J. & Rubin, R. (2014). How Video Production Affects Student Engagement: An Empirical Study of MOOC Videos. Atlanta.

[2] Murphy, D. & Hoover, K. & Agadzhanyan, K & Kuehn, J. & Castel, A (2021). Learning in double time: The effect of lecture video speed on immediate and delayed comprehension. In Applied Cognitive Psychology. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/acp.3899?af=R [zuletzt abgerufen am 15.01.2021]

[3] Murphy, D. & Hoover, K. & Agadzhanyan, K & Kuehn, J. & Castel, A (2021). Learning in double time: The effect of lecture video speed on immediate and delayed comprehension. In Applied Cognitive Psychology. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/acp.3899?af=R [zuletzt abgerufen am 15.01.2021]

Related Posts

Schriftgröße ändern
Kontrastmodus