KEB läutete zweite Runde des “Kulturdolmetscher Plus”-Projektes mit einer Onlineveranstaltung ein

Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, geht das Projekt “Kulturdolmetscher Plus” in die zweite Runde. Bereits während der erfolgreichen Pilotphase wurden mehr als 100 Kulturdolmetscher/-innen in 12 Kursen der Mitgliedseinrichtungen der KEB Bayern und der AEEB qualifiziert. In 2021 werden nun – dank finanzieller Unterstützung des Bayrischen Innenministeriums in Höhe von 234.000 Euro – weitere 15 Kurse an bereits etablierten sowie an neuen Projektstandorten in ganz Bayern angeboten. Die Verlängerung des Projektes wurde vergangene Woche im Rahmen einer Online-Veranstaltung „Integration neu denken am Beispiel des Projektes ‘Kulturdolmetscher Plus – Sharing Empowerment®“ eingeläutet.

In der Veranstaltung, die als bedeutender Meilenstein zwischen ersten und zweiten Projektzeitraum steht, diskutierten über 80 Personen aus katholischen und evangelischen Erwachsenenbildungseinrichtungen, Wohlfahrtsverbänden, Landratsämtern sowie Vertreter/-innen des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Sport und Integration über Ehrenamt im Kontext Migration, partizipative Integration und interkulturelle Vermittlung.

Im Fachvortrag von Dr. Karin Hutflötz (Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt) mit dem Titel „Kann man Kultur(en) übersetzen? Prinzipielle Überlegungen zu interkultureller Wertebildung und sozialer Teilhabe“ wurde einmal mehr deutlich: Menschen mit eigener Migrationserfahrung können eine Schlüsselfunktion als kultursensible Gesprächspartner/-innen einnehmen und einen signifikanten Beitrag zu gegenseitigem Verständnis auf Augenhöhe und gesellschaftlichem Zusammenhalt leisten.

Danach folgten eine Projektvorstellung durch den Projektträger KEB Bayern, die Konzeptentwickler/-innen und einer Kulturdolmetscherin sowie fünf Workshops zur Vertiefung von fach- und projektbezogenen Themen.

In der abschließenden Ausblick-Runde trat zum Vorschein, dass Vernetzung und Austausch zu Praxis und Begleitung interkultureller Vermittlung maßgeblich sind, um eine qualitative Umsetzung zu gewährleisten. Die Nachmittagsveranstaltung regte an, Prinzipien der Begegnung auf Augenhöhe und wechselseitiger Anerkennung in jeder (interkulturellen) Begegnung in den Mittelpunkt zu stellen. Der Kurs „Kulturdolmetscher Plus“® bejaht diesen Ansatz und erfährt durch dessen mehrfache bayernweite Umsetzung im Projektrahmen eine positive Resonanz.

Nähere Informationen zum Projekt, zu Inhalten und zur Teilnahme:

Annarina Kemnitz, per Mail: annarina.kemnitz@keb-bayern.deTel.: 089/38102-192 

Related Posts

Datenschutz
Wir, Arbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung in Bayern e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Arbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung in Bayern e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: